Kompetenz für Telemedizin und Medizintechnik

Telemedizin-Projekte

TEMPiS

Integrierte Schlaganfallversorgung in der Region Süd-Ost-Bayern

TEMPiS ist ein telemedizinisches Projekt zur integrierten Schlaganfallversorgung in der Region Süd-Ost-Bayern. Im Jahr 2003 haben sich zwei Schlaganfallzentren und 12 (mittlerweile 16) regionale Kliniken zu einem telemedizinischen Netzwerk in Süd-Ost-Bayern/Deutschland zusammengeschossen, um die modernen Managementmethoden und Konsultationen insbesondere in nicht-urbanen Regionen zu fördern. Mit der Überführung des Projektes in den Regelbetrieb im Jahr 2005 bekamen die mitwirkenden Ärzte vor Ort eine unikale Möglichkeit, eine 24/7 Unterstützung durch Schlaganfallspezialisten aus dem Klinikum München-Harlaching und der Universitätsklinik Regensburg zu bekommen. Durch TEMPiS werden Schlaganfallpatienten in den ländlichen Regionen Südost-Bayerns heute genauso gut versorgt wie in den großen Städten.

Wie TEMPiS funktioniert? Der Schlaganfallexperte wird dafür noch in der Notaufnahme sofort über eine Videokommunikation zugeschaltet, er kann den Patienten direkt befragen und ihn zusammen mit dem Arzt vor Ort neurologisch untersuchen. Gleichzeitig werden die Computertomographie-Bilder des Patienten innerhalb weniger Sekunden zur Beurteilung in das Zentrum überspielt. Der Schlaganfallexperte kann innerhalb von wenigen Minuten entscheiden, ob eine Lysetherapie durchgeführt werden kann. Somit steht der Bevölkerung im ländlichen Süd-Ost-Bayern über TEMPiS erstmals eine wirksame Schlaganfallbehandlung zur Verfügung, die bisher nur in Schlaganfallzentren in den großen Städten durchgeführt werden konnte.

Durch die MEYTEC wurden alle beteiligten 16 Kliniken in ein virtuelles Netzwerk eingebunden. MEYTEC realisierte dabei im Rahmen des Gesamtkonzeptes in allen Kliniken spezifische Netzwerkkomponenten, Arbeitsplatzrechner, Videokommunikations- Systeme mit hochwertigen, fernsteuerbaren Videokameras und drahtlosen Mikrofonen für die Ärzte und lieferte auch die für das Zusammenwirken notwendige Bildtransport- und Bildbearbeitungssoftware auf dem DICOM-Standard.

2013 hat das TEMPiS-Schlaganfallnetzwerk den 10. Jahrestag gefeiert. Seit 2003 haben mehr als 31.800 Telekonsile stattgefunden und mehr als 1.800 Patienten wurden mit der Lysetherapie versorgt. Allein im Jahr 2012 wurden 4.513 Telekonsile durchgeführt und in den angeschlossenen Kliniken mehr als 7.200 Patienten behandelt (Stand 2012).

Weitere Informationen

Projektergebnisse


www.tempis.de/..